/ Kursdetails

Kurs 32A03

Das Neue ermöglichen

Was und wie Führungskräfte von Künstler/innen lernen können

 

Wie kommen wir zu Neuem? Kreatives Denken, ungewöhnliche Ansätze, die Bereitschaft zu scheitern und eine gehörige Portion Mut ist, was Künstler/innen mitbringen, um Erfolg zu haben. Eine Perspektive, die man lernen kann. Das ist die "Künstlerbrille".

 

Kursziel

Vermittlung und Einübung von Kompetenzen und Perspektiven, die Führungskräfte von Künstler/innen lernen und auf ihren beruflichen Alltag anpassen können.

 

Inhalt

Wie bleibt man handlungsfähig? Auf welchen Wegen erreicht man Ziele, wenn alte Denkmuster nicht mehr greifen? Die Teilnehmenden werden in die Denkweise von Künstler/innen eingeführt und durchleben eine geballte Ladung: Kreatives Denken. Neue Visionen. Energie. Gelungene Zusammenarbeit. Bewusste Gestaltung. Veränderte Haltung als Führungskraft, bereichert durch neue Sichtweisen. Durch bewusstes Aufsetzen der Künstlerbrille werden Denk- und Arbeitsweisen und der Umgang mit unterschiedlichen Situationen aus Künstlersicht betrachtet und trainiert. Neben praktischen Übungen, die aus Methoden der Kunst speziell in das Seminar übersetzt wurden, wird theoretisches Führungswissen situativ in die Sessions integriert. Diese Arbeitsweise spricht gleichermassen Intellekt, Körper und Emotionen an. So wird ein direkter Transfer in die Arbeit als Führungskraft gesichert.

 

Zielgruppe

Führungskräfte, Unternehmer/innen, Geschäftsführer/innen, Projektleiter/innen, Pädagog/innen und Interessierte, die nach Kreativität und Mut für Ihre Profession suchen.

 

Leitung

Dagmar Frick-Islitzer, Kulturunternehmerin, bildende Künstlerin, Leiterin von Workshops, Coachings und Vorträgen mit dem Perspektivwechsel durch den spezifischen Blick durch die Künstlerbrille.

 

Beginn
Donnerstag, 5. Mai 2022, 9.00 bis 17.30 Uhr
Dauer
2 Donnerstag, 5. Mai 2022 und Freitag, 6. Mai, jeweils von 9.00 bis 17.30 Uhr
Ort
Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan
Kosten
CHF 940,00

inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen

Voraussetzung
Es braucht kein künstlerisches Vorwissen, dafür aber Offenheit und Bereitschaft, Neues auszuprobieren. Das Gute an der Künstlerbrille ist, dass sie jederzeit abgesetzt und wieder neu aufgesetzt werden kann.
Organisation
Stein Egerta / Anna De Rossi