/ Kursdetails

Kurs 04E04

Sexualität in Pflege und Pädagogik

Warmherzige Akzeptanz und professionelle Distanz wahren

 

Sexualität ist ein Grundbedürfnis und ein integraler Bestandteil der Persönlichkeit. Sie beeinflusst unsere Gesundheit und ist an kein Alter gebunden. Dennoch: Sexualität ist in Pflege und Pädagogik oft nach wie vor ein Tabuthema. Verhaltens- und Ausdrucksweisen von Sexualität werden nicht selten als störend empfunden.

 

Kursziel

- Werte und Haltungen zu Sexualität im professionellen Kontext kennenlernen
- Auseinandersetzung mit dieser Thematik anhand von Fallbeispielen
- Kulturelle, institutionelle und persönliche Grenzen erkennen und einordnen

 

Inhalt

- Orientierung zu Sexualität in verschiedenen Lebensphasen
- Unterscheidung von Liebesbegehren und sexuellem Begehren und damit verbundenen Bedürfnissen
- Balance von Nähe und Distanz im pflegerischen und pädagogischem Kontext
- Auf Wunsch, fachliche Erörterung von konkreten Situationsbeispielen der Teilnehmenden

 

Zielgruppe

Fachpersonen aus Pflege, Pädagogik, Beratung und alle Interessierten

 

Leitung

Patricia Matt, leitet das Institut für Coaching & Supervision, Weiterbildung, Paar- & Sexualberatung in Schellenberg. Sie ist klinische Sexologin, Paar- und Sexualtherapeutin, Supervisorin (BSO)

 

Beginn
Dienstag, 10. November 2020, 19.30 bis 21.15 Uhr
Dauer
3 Dienstagabende
Ort
Institut für Coaching & Supervision, Schellenberg
Referent/in
Matt Patricia
Kosten
CHF 90,00

Organisation
Stein Egerta / Anna De Rossi